Rückblicke
Heute ist der 11.12.2017

Rückblick Jahr 2001

Plakat · Gruppe · Programm

Das Plakat

Weitere Auftritte:
Samstag, 22. September 2001 - 19:00 Uhr in Düsseldorf
Samstag, 29. September 2001 - 19:30 Uhr in Essen

Presse:

WOCHENBLATT Herne, 23.Jahrgang, Nr.71  5.September 2001

(Titelseite)

„Guys & Dolls” lassen die 70er Jahre aufleben

Ihre Proben laufen derzeit auf Hochtouren: Die "Guys & Dolls" bereiten sich auf ihren Auftritt am 14.September vor. Und das ist für die Musicalgruppe aus Herne ein ganz besonderer Tag.

   Aus der Gemeindearbeit der Herner “Kirche Jesu Christi der

Heiligen der Letzten Tage” gewachsen ist die bunte Truppe, die schon seit Jahren mit ihrem musikalischen Können und lebhaften Auftritten begeistert.
   Zum 100-jährigen Jubiläum der Herner Gemeinde haben sich die "Guys & Dolls" etwas ganz besonderes einfallen lassen:

Mit Stücken aus den 70er Jahren wollen sie am 14. Sep-tember im Kulturzentrum für Stimmung sorgen.
   “Wir setzen auf gute Musik und eine ordentliche Portion Humor”,  erzählt Wilma Goll-nick, die Leiterin der "Guys & Dolls".
   Weiter gehts auf Seite 3!

(Seite 3)

„Guys & Dolls”: Gute Musik und viel Humor

Sie haben alte "Bravos" gewälzt, in Second-Hand-Läden nach kultigen Klamotten aus den 70er Jahren gestöbert, etliche Filme angesehen und proben seit Monaten Stücke von Abba über Barbara Streisand bis Roy Black: Am Freitag, 14. September, präsentiert die Herner Musicalgruppe „Guys & Dolls” dann das Ergebnis ihrer Mühen und bringt im Kulturzentrum „Hits aus den 70er Jahren” auf die Bühne.

   Lieder aus "Joseph", "Grea- se", Songs wie "How deep is your love" von den "Bee Gees" oder "Er gehört zu mir" von Marianne Rosenberg - das zweistündige Programm bietet für jeden Geschmack etwas. „Wir möchten alle begeistern, egal ob Kind oder Opa”, freut sich Wilma Gollnick als Leiterin der „Guys & Dolls” schon jetzt auf den bisher größten Auftritt ihrer Truppe.


Musik der 70er

   Entstanden ist die heute 29-köpfige Musicalgruppe aus Wilma Gollnicks Jugendarbeit in ihrer Gemeinde, der Herner Kirche Jesu Christi der Heili- gen der Letzten Tage. Inzwi- schen gibt es die sanges- und tanzfreudigen „Guys & Dolls” schon seit elf Jahren. Zwischen 16 und 46 sind die Mitglieder, inzwischen schon regelrechte Bühnenprofis. „Bislang haben wir in jedem Jahr ein neues Stück auf die Beine gestellt”, erzählt Wilma Gollnick, die frü-her bei den „New Haranni Poi-son Mixers” in die Tasten griff.
   Als die „Schweren Jungs und leichten Mädels” jetzt gefragt wurden, ob sie nicht zum 100-

jährigen Jubiläum ihrer Herner Gemeinde im Kulturzentrum auftreten wollen, haben sie zu-nächst schon etwas gezögert: „Vor so einem großen Publikum haben wir schließlich dann doch noch nicht gespielt”, schmunzelt Wilma Gollnick, die in der Gelsenkirchener Frauenklinik als Gynäkologin arbeitet. Nach langem Hin und Her siegte aber dann doch der Ehrgeiz - die Truppe sagte zu, und seit März sind die Proben in vollem Gange.


Hohes Niveau

   „Wir sind immer bemüht, un-serem Publikum hohes Niveau und gute Qualität zu bieten”, erzählt die Hernerin. Dabei kommt es ganz Besonders auf "Teamwork" an: Vom Heraus- suchen der Noten über das Be- schaffen der passenden Outfits bis hin zur Choreographie - je-der trägt seinen Teil zum Gelingen des Ganzen bei, vom Ton- techniker bis hin zum Musiker am Klavier. Finanziert wird alles durch die Gruppe selbst, zu ihren Vorstellungen nehmen sie keinen Eintritt.
   Egal ob Chorlieder, Duette oder Soli - hier fiebert jeder mit jedem mit. „Und das ist, glaube ich, auch das Besondere an den ‘Guys & Dolls’, wir sind trotz aller Unterschiede eine prima Einheit”, schwärmt Judith Ziegner von der Arbeit mit der Gruppe. „Und die schönste Belohnung ist, dass es auch dem Publikum gefällt. Der Applaus macht die Mühen schnell vergessen”, findet Sven Egly von den „Guys & Dolls”.
   Kleinere Pannen sind trotz aller Professionalität niemals ganz auszuschließen. Zerrung beim Spagat, rausgeflogene Si-cherung, oder: „Ein geplatztes Schlauchboot”, kichert Anke

Borkowski. Die trällerte einst mit ihrem Mann André „True Love” stilecht im Schlauchboot.


Engagement

   „Und da wir nicht gerade zierlich gebaut sind, entwich so nach und nach die Luft.” Bei ihrem zweiten Auftritt mit dem gleichen Stück, Jahre später und diesmal inzwischen mit den gemeinsamen Kindern im Boot, ging dann alles glatt. „Und dass die Kinder so mit in die Gruppe hineinwachsen, finde ich besonders schön”, erzählt Anke Borkowski.
   Die „Guys & Dolls” sind so begeistert bei der Sache, dass manchmal auch ungewöhnliche Wege gegangen werden. Zu einem Auftritt in Hamburg wurde André Borkowski einmal sogar von einem befreundeten Piloten geflogen: „Ich musste ausgerechnet an diesem Tag so lange arbeiten, wollte aber unbedingt dabei sein - auf die letzte Minute pünktlich war ich dann auch schließlich da”, erzählt der Familienvater lachend.
   Vor ihrem Auftritt im Kultur-zentrum sind die engagierten Hobby-Musiker besonders auf-geregt, verraten sie. „Aber wir verlassen uns auch diesmal ganz auf unser Erfolgsrezept: Gute Musik, gute Texte und eine gehörige Portion Humor!”


Eintritt ist frei!

   Wer die „Guys & Dolls” mit ihrer ganz besonderen Aus-strahlung einmal kennen lernen möchte, sollte am 14. Septem-ber in das Kulturzentrum kom-men, wo die Herner mit ihren „Hits aus den 70ern” ab 20 Uhr Premiere feiern - der Eintritt ist natürlich frei!                        HOP

Die Gruppe

*** Bild ***

Mitwirkende:
André, Anke und Lara Borkowski - André und Julia Deppe
Sven Egly - Michaela Farcher - Michaela Goldberg
Lothar und Wilma Gollnick - Thomas Hiemer
Tobias Hübner - Jochen Jacobi - Daniela Knoll
Cornelia Marquardt - Petra Möller - Andreas Nabrotzky
Claudia und Miriam Richter - Brigitte Schäl
Thomas Strüning - Denise Villwock - Svenja Weidauer
Andrea und Judith Ziegner

Klavier:
Alexander Westermann

Querflöte:
Svenja Weidauer

Technische Leitung:
Ingo Werner - Andreas Nabrotzky

Technische Assistenz:
Matthias Hübner - Dennis Jorasch - Mario Tewes
Michael Villwock - Sebastian Wansel

Das Programm
1. Teil
1. How deep is your love Ensemble
2. Someone that I used to love Daniela Knoll
3. Could it be magic Ensemble
4. Schön ist es, auf der Welt zu sein   Lara Borkowski, André Deppe
5. Er gehört zu mir Svenja Weidauer
6. mp3 downloaden Just the way you are André Borkowski
7. Top of the world Anke B., Daniela K.,
Cornelia M., Brigitte S.
8. Never, never Wilma Gollnick
9. Waterloo Julia D., Denise V.,
André B., Jochen J.
10. mp3 downloaden Thank you for the music w.o. und Teilensemble
11. The Candy Man Sven Egly und Ensemble
12. mp3 downloaden Wie vom Traum verführt
(aus "Joseph")
Andreas Nabrotzky und Ensemble

20 min Pause --- Getränke im Foyer
2. Teil
1. La la la Ensemble
2. I'm a believer Thomas Strüning, Sven E.,
Julia D., Denise V.
3. Aufrecht geh'n Michaela Goldberg
4. I will survive Wilma Gollnick
5. Yes Sir, I can boogie Anke Borkowski, Brigitte Schäl
6. Summer nights
(aus "Grease")
Judith Ziegner, Tobias Hübner, u.a.
7. Hopelessly devoted to you  
(w.o.)
Andrea Ziegner
8. We go together Teilensemble
9. Feelings Alexander Westermann - Piano
10. I write the songs Wilma Gollnick
11. Schließt jede Tür vor mir  
(aus "Joseph")
Ensemble
12. Weißt Du eigentlich Ensemble



  [Login]   
© IW  ·  letzte Bearbeitung: 28.03.2016  ·  optimiert für FF und IE